Montag, November 30

Monat: Juli 2020

Film über sexuelle Grenzüberschreitungen – Dreharbeiten der Freien Bühne führen zu Polizeieinsatz
Allgemein, Feuilleton, Regional (Jena), Schlagzeilen

Film über sexuelle Grenzüberschreitungen – Dreharbeiten der Freien Bühne führen zu Polizeieinsatz

Jena. Zu einem folgenreichen Missverständnis kam es am 16. Juli 2020 zwischen Künstler*innen der Freien Bühne Jena und den Ordnungskräften der Jenaer Polizei. Acht junge Künstler*innen arbeiten am Donnerstagabend für Dreharbeiten am Film "Bis nicht alles gesagt worden ist". Die Kunstschaffenden filmten dabei eine Szene, in welcher der Filmtitel mit handelsüblicher Straßensprühkreide auf den Asphalt der Mittelstraße und dem Magdelstieg im Jenaer Südviertel gesprüht wurde. So die Darstellung aus den Reihen des Filmteams. Die Protagonist*innen hatten sich dabei im Sinne ihres Drehbuches schwarz gekleidet. Ein besorgter Anwohner habe daraufhin wohl die Polizei benachrichtigt in der Sorge, dass "eine Gruppe schwarz gekleideter und vermummter Menschen Grafittis sprüht". Die eingesetzten Bea...
Umgang mit sexueller Gewalt in der ostdeutschen Provinz
Allgemein, Schlagzeilen, Thüringen

Umgang mit sexueller Gewalt in der ostdeutschen Provinz

Ein Bericht aus dem thüringischen Städtchen Eisenach, wo am vergangenen Wochenende Rechtsextreme eine Demonstration wegen einer Gruppenvergewaltigung veranstalteten. Antifaschist*innen hielten mit einer feministischen Kundgebung dagegen. Die Altstadt von Eisenach hat an diesem Samstag einen verträumten Charme. Menschen sitzen in Cafés zwischen sanierten mittelalterlichen Altbauten. Kinder spielen am Marktplatz am Brunnen. Ein buntes Treiben in den engen Gassen und weiten Plätzen der thüringischen Kleinstadt. Doch das scheinbar ungestörte Flair wird unterbrochen von zahlreichen Polizist*innen, die sich zu den entspannten Menschen in der Altstadt gesellt haben. Eisenach wird am 25. Juli 2020 keinen normalen Samstag erleben. Der Neonazi Patrick Wieschke (NPD) hat zur großen Kundgebung...
Jena: gemeinsame Kampagne von AfD, FDP und CDU?
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen

Jena: gemeinsame Kampagne von AfD, FDP und CDU?

In Jena tauchen seit Samstag Plakate einer Kampagne "Freiheit statt Sozialismus" in der Innenstadt auf. Unterzeichnet sind sie mit den Logos der FDP, AFD und der CDU. Das antifaschistische Bündnis Jugend gegen Rechts machte erstmalig auf die Darstellung aufmerksam. Die Aktivist*innen sehen in den Plakaten "einen weiteren Beweis dafür, dass die Parteien der "Mitte" sich schon lange mit den Faschisten der AFD verbündet" hätten. Eine nachvollziehbare Reaktion nach der Wahl des FDP Politikers Thomas Kemmerich am 5. Februar 2020 zum Ministerpräsidenten des Freistaates. Möglich durch die gesammelten Stimmen aus den Fraktionen der FDP, CDU und AFD. Welche genauen Absprachen es dabei gab ist nicht restlos geklärt. Die Sache ist jedoch etwas komplizierter. Es handelt sich bei den Plakaten höch...
Projekthaus „Emils Ecke“ wird saniert
Pressemeldungen, Regional (Jena), Schlagzeilen

Projekthaus „Emils Ecke“ wird saniert

Ein weltoffener Treffpunkt für Studierende in Jena-Lobeda entsteht Der Staatssekretär im Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Wissenschaft und Digitale Gesellschaft(TMWWDG), Herr Carsten Feller, überreicht dem Studierendenwerk Thüringen am 23. Juli einen Zuwendungsbescheid über Mittel für die Sanierung des Projekthauses „Emils Ecke“. Im Stadtteil Jena-Neulobeda, in dem viele Studierende der beiden Jenaer Hochschulen wohnen,soll mit dieser Maßnahme die Basis für die Schaffung eines weltoffenen Treffpunkts gelegt werden, der für Studierende die Möglichkeit für vielfältige kulturelle Initiativen und Projekte bietet. Mit den Mitteln des Freistaats Thüringen wird die technische Infrastruktur und Sicherheit des Gebäudes wiederhergestellt, das bis Ende 2018 von einem Studentenclub genutzt wu...
Jena: Polizei räumt besetzte Häuser – 5 Menschen betroffen
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen, Thüringen, Überregional

Jena: Polizei räumt besetzte Häuser – 5 Menschen betroffen

Update zu weiteren gefunden Menschen am Ende des Artikels Jena. Die Jenaer Polizei hat heute leerstehende Gebäude in der Carl-Zeiss-Straße neben dem Campus der Universität durchsucht und geräumt. Gegen 13:00 Uhr meldete sich ein Zeuge bei den Jenaer Beamt*innen, welcher zwei Menschen gesehen hätte, die mit Hilfe einer Leiter über die Hinterhöfe in die Gebäude gestiegen seien. In Abklärung mit dem Eigentümer - der Ernst-Abbe-Stiftung, rückte die Polizei zum Einsatz aus. Mit einem Großaufgebot wurde das komplette Areal abgesperrt. Auch die Straße vor den Häusern wurde zum Unmut vieler Passant*innen voll gesperrt. Mit Lautsprecherdurchsagen wurden die Menschen, welche von Polizeikräften auch durch Fenster gesehen wurden, zum freiwilligen Verlassen der Gebäude aufgefordert. In deren Fol...
JenaKultur kündigt wöchentliche „Straßenpflaster-Festspiele“ an
Regional (Jena), Schlagzeilen

JenaKultur kündigt wöchentliche „Straßenpflaster-Festspiele“ an

Jena. Die Werkleitung des städtischen Betriebs JenaKultur kündigte heute eine Veranstaltungsreihe namens "Straßenpflaster-Festspiele" an, bei der lokale Künstler*innen an verschiedenen Orten in der Innenstadt kleine Konzerte geben werden. Die Aktion wird von 25. Juli bis 26. September jeden Samstag von 15 bis 18 Uhr stattfinden. Der Werkleiter Jonas Zipf begründete das Vorhaben mit dem Ausfall der Kulturarena aufgrund der Coronakrise und der finanziellen Notlage von freien Künstler*innen, die auf Honorare von JenaKultur-Projekten angewiesen sind. Am Auftakt werden unter anderem die Folkband "Onkel Tims Hütte", ein Jazz-Duo mit Viola Michaelis und der syrische Straßensänger "In Between" beteiligt sein. Während im Bereich der klassischen Musik und des Theaters der Betrieb mit Abstandsreg...
Gruppenvergewaltigung: Neonazis planen Demonstration in Eisenach
Allgemein, Schlagzeilen, Thüringen

Gruppenvergewaltigung: Neonazis planen Demonstration in Eisenach

Nach Angaben der Thüringer Polizei soll es heute in den frühen Morgenstunden in einer Wohnung in Eisenach zu einer Vergewaltigung gekommen sein. Opfer der Tat soll eine 19-jährige Frau sein. Nach Darstellung der Polizei soll sie zuvor mit einem der Täter am Markt zusammen Alkohol konsumiert haben und gemeinsam in eine Wohnung gegangen sein. Anschließend sei sie von vier Tätern im Alter von 23 bis 36 Jahren gegen ihren Willen zum Geschlechtsverkehr gezwungen worden sein. Nach Darstellung der Polizei ist das Opfer Deutsche und die mutmaßlichen Täter haben eine afghanische Staatsbürgerschaft. Die Verdächtigen befinden sich in Gewahrsam. Die reflexartigen Reaktionen, auf die laufenden Ermittlungen, der Thüringer Neonaziszene ließen nicht lange auf sich warten. Der Neonazi Patrick Wieschk...
„Buntgebung“ der JG-Stadtmitte thematisiert Jugendarbeit in der Coronazeit
Regional (Jena), Schlagzeilen

„Buntgebung“ der JG-Stadtmitte thematisiert Jugendarbeit in der Coronazeit

Jena. Am Samstagabend fand in der Johannisstraße eine als "Buntgebung" angekündigte Kundgebung der Jugendgemeinde (JG) Stadtmitte unter dem Motto "Wo bleibt die Jugend?" statt. Diese veranstaltete die JG anstelle ihrer alljährlichen "Werkstatt"; dieses Jahr hätten eigentlich Festlichkeiten zum 50. Jubiläum der Gemeinde stattfinden sollen, mussten aber aufgrund der Coronapandemie abgesagt werden. Die Idee zur Kundgebung sei bei einer ähnlichen Veranstaltung im Paradiespark vor zwei Wochen aufgekommen, sagten die Veranstalter*innen später. Laut Webseite der JG verfolgte die Kundgebung unter anderem den Zweck, "an die wunderbaren Konzerte, das alljährliche Theaterstück, die stets interessanten Ausstellungen, die hitzigen Diskussionen, an gemeinsame Abende in geselliger Runde" zu erinnern, di...
Versuchte Teilräumung der Rigaer94 – Berliner  Polizei belügt Öffentlichkeit
Allgemein, Schlagzeilen, Überregional

Versuchte Teilräumung der Rigaer94 – Berliner Polizei belügt Öffentlichkeit

Berlin. Im berühmt-berüchtigten Hausprojekt Rigaerstraße 94 ist es gestern und heute zu Teilräumungen und einem größeren Polizeieinsatz gekommen. Nach Angaben der Polizei Berlin ging es beim Einsatz am Donnerstag um die Durchführung mehrerer Durchsuchungsbeschlüsse. Ermittelt habe man wegen Ermittlungsverfahren bzgl. eines Sozialbetrugsverfahrens und der mutmaßlichen Blendung eines Polizisten mit einem Laserpointer. Am frühen Donnerstagmorgen schlugen die Beamt*innen zu und stürmten das Gebäude. Die Polizist*innen nahmen nach Angaben des Projektes das Vorderhaus in Beschlag und besetzten Hof und Dach. Im Schlepptau hatte die Polizei den mutmaßlichen Hausverwalter des Gebäudes Torsten Luschnat (Immobilienmakler) und einen Tross Bauarbeiter und Security. Mutmaßlich, da die ominöse Briefk...
Beirat Soziokultur: gegen Kürzungen im Bereich Kultur, Bildung und Soziales!
Pressemeldungen, Regional (Jena), Schlagzeilen

Beirat Soziokultur: gegen Kürzungen im Bereich Kultur, Bildung und Soziales!

»Können wir es uns wirklich leisten, in Zeiten von Verschwörungsspinnereien und einem erstarken rechter Gruppierungen auf die Soziokultur zu verzichten?« Mit Besorgnis nehmen die soziokulturellen Akteurinnen der Stadt die Debatten über mögliche Kürzungen im Bereich Kultur, Bildung und Soziales wahr. Streichungen im Bereich der freiwilligen Leistungen der Stadt Jena anzukündigen gleicht einer Lose-Lose-Situation für die Soziokultur und die Stadtgesellschaft. Dabei waren es soziokulturelle Initiativen, die den Zusammenbruch von Strukturen während des Lockdowns kompensiert haben: Die unzähligen Nachbarschaftshilfen, die das Einkaufen, sowie Botengänge für Risikogruppen übernommen haben oder engagierte Menschen der Initiative Foodsharing Jena, die die Logistik der Tafeln aufrecht erhal...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen