Donnerstag, April 15

Intensivbetten werden in Jena und Region knapp +++ Corona-Ticker Jena

Bild: United Nations COVID-19 Response/Unsplash

Samstag, 6. Februar

Dem Fachdienst Gesundheit wurden am Freitag bis 24 Uhr 26 neue SARS-CoV-2 Infektionen gemeldet. 7 Personen sind genesen. 24 Fälle werden derzeit stationär behandelt, davon 7 mit schwerem Verlauf. Knapp ein Viertel der belegten Intensivbetten in Thüringen werden zur Behandlung von Covid-19-Patient*innen gebraucht. Um die Lage zu entschärfen, müsste dieser Anteil unter 20% gedrückt werden.

Die 7-Tage-Inzidenz in Jena liegt nach einem starken Rückgang Ende Januar inzwischen wieder bei einem etwas höheren Wert von 115,5. Für ganz Thüringen meldet die Landesregierung 144 – nach wie vor deutlich über dem deutschlandweiten Durchschnitt von 77,3 und die höchste Inzidenz unter den Bundesländern. Von 100 Einwohner*innen haben in Thüringen 3,1 eine (Erst-)Impfung gegen das Coronavirus erhalten.

Montag, 2. Februar

Aussetzung der Jenaer Sondernutzungsgebühren im Februar 2021

Für den Monat Februar 2021 wird allen Gastronominnen und Gastronomen, welche eine Außenbestuhlung auf kommunalen Flächen im Stadtgebiet Jena haben, die Sondernutzungsgebühr erlassen. Diese Gelder werden für Februar 2021 nicht abgebucht bzw. sollen nicht überwiesen werden. Für die Aussetzung bedarf es keines gesonderten Antrages.

Inzidenz in Jena unter 100! – Mutation aus Südafrika in Jena nachgewiesen

Jena hat zum ersten Mal seit dem 24. November 2021 eine 7-Tage-Inzidenz von unter 100 Fällen (98,6). Die Zahl der bekannten aktiven Infektionen liegt bei 388. Am vergangenen Montag wurden dem Fachdienst Gesundheit 7 neue Fälle gemeldet (vor einer Woche noch 18). Gleichzeitig wird weiterhin intensiv nach der aufgetretenen Mutation B.1.1.7 gesucht.

Bedauerlicherweise vermeldet die Stadtverwaltung zusätzlich den ersten Fall der erstmals in Südafrika festgestellten Mutation B.1.3.5. Damit sind in Jena bereits zwei der gefährlichen Mutationen aktiv.

Freitag, 28. Januar

Dem Fachdienst Gesundheit wurden am Donnerstag, 28.01.2021 (bis 24 Uhr) 10 SARS-CoV-2 Infektionen gemeldet. 29 Personen sind genesen. Es ist ein weiterer Fall der britischen Mutation B.1.1.7 des SARS-CoV-2-Virus aufgetreten. Es muss davon ausgegangen werden, dass sich die Variante des Virus schon zahlreich in der Bevölkerung verbreitet hat.

Die Stadt kündigt deshalb an die Spielplätze geschlossen zu halten. Ursprünglich sollten diese heute wieder freigegeben werden. Die Verwaltung bittet um Verständnis.

Donnerstag, 28. Januar

B.1.1.7 hat Jena erreicht

Die neue Variante B.1.1.7 des SARS-CoV-2-Virus mit Ursprung in Großbritannien ist bei einer Familie aus Jena aufgetreten. Darüber informierte die Stadtverwaltung heute. Die Virusmutation ist nach bisherigen Wissenschaftlichen Erkenntnissen etwa 50% Ansteckender als ohne die Mutation. Die Information, zum Auftreten der Mutation, habe der Fachdienst Gesundheit am Abend des 27. Januar 2021 direkt vom Robert-Koch-Institut erhalten. Dort wurde die Sequenz aus einer Laborprobe identifiziert. Die Infektion und die häusliche Isolation liegen schon einige Tage zurück, so die Stadt. Kein Mitglied der Familie war verreist. Der Ursprung der Infektion muss deshalb innerhalb Jenas sein mutmaßt die Verwaltung. Deshalb müsse davon ausgegangen werden, dass sich auch weitere Personen mit der neuen Variante des Virus angesteckt haben. Am Donnerstag wurde die Situation mit der Thüringer Gesundheitsministerin Heike Werner, Jenas OB Thomas Nitzsche, dem Krisenstab und dem Gesundheitsamt diskutiert. Dabei wurde ein erneuter Test von Mitgliedern der Familie und deren Umfeld vereinbart. In enger Abstimmung mit dem RKI sollen außerdem kontinuierlich Empfehlungen und Informationen zur Vorgehensweise mit den neuen Varianten des SARS-CoV-2-Virus an die Thüringer Behörden gesandt werden.

In diesem Zusammenhang rufen das Land Thüringen und die Stadt Jena alle dazu auf, die Corona-Regeln unbedingt einzuhalten. Besonders wichtig dabei ist das neu angeordnete Tragen von medizinischen Mund-Nasen-Schutz bzw. von FFP2-Masken im Nahverkehr und beim Einkaufen. Die besorgniserregenden Nachrichten aus anderen Ländern und inzwischen auch deutschen Städten zeigen, dass trotz sinkender Inzidenzwerte gerade äußerste Vorsicht geboten ist. Auch die zum Wochenende geplante Öffnung der Spielplätze muss vor dem Hintergrund der neuen Lage genau beobachtet werden.

Mittwoch, 27. Januar

Jena Kultur gibt bekannt, dass entsprechend der Eindämmungsmaßnahmen gegen die Corona-Pandemie im Monat Februar kein Bunter Markt stattfindet. Auch der für den 20. Februar geplante Jenaer Trödelmarkt sei abgesagt. Somit findet im Februar lediglich der Wochenmarkt an den gewohnten Tagen (Dienstag, Donnerstag, Freitag und Samstag) statt. Ende Februar werde die Situation neu bewertet und Änderungen der Termine für März würden gegebenenfalls bekannt gegeben.

Dienstag, 26. Januar

Update zum Ausbruch im Gebäude einer Burschenschaft.

Die Stadtverwaltung änderte heute nochmal ihre Darstellung zum Geschehen um die Infektionen rund um eine Burschenschaft. Das problematische Treffen war kein Treffen der Burschenschaft (die Verbindung sei seit
einiger Zeit inaktiv), sondern ein privates Treffen der Bewohner der WG im entsprechenden Haus, wie Stadtsprecher Kristian Philler uns gegenüber mitteilte.

Unsere Recherchen konnte keine Inaktivität der Burschenschaft feststellen.

Massenausbruch bei Veranstaltung in Burschenschaft

Wie die Stadtverwaltung informierte, gab es einen Massenausbruch bei einer Veranstaltung einer Jenaer Burschenschaft. Von den 18 neu gemeldeten Fällen am heutigen Tag seien allein zehn Infektionen durch eine Versammlung in einer Burschenschaft aufgetreten. Dort hätten sich 22 Personen teilweise ohne Maske zusammen länger in einem Raum aufgehalten. Bei der Veranstaltung haben sich auch weitere Personen infiziert, die nicht in Jena wohnen.

Die Stadt meldet auch leider fünf weitere Verstorbene. Diese seien auf Nachmeldungen zurückzuführen. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 147,7.

In der Heinrich-Heine-Schule wurde eine Klasse unter Quarantäne gesetzt. Eine Neuregelung bezüglich der gesperrten Spielplätze wird am Freitag mit der Allgemeinverfügung der Stadt Jena in Kraft treten.

Neue Regeln in Thüringen

Das Land Thüringen hat zahlreiche Regeln verschärft und Änderungen vorgenommen. Wir haben die Änderungen zusammengefasst: Diese (Corona-)Regeln gelten ab heute in Thüringen neu.

2 Comments

  • Grosser Klaus

    RostockEs ist immer noch fraglich, ob die frühe Einführung der Maskenpflicht in Jena, einen wesentlichen Einfluss auf die Zahl der Neuinfektionen hatte!
    Laut COVID19-Bulletin der Thüringer Landesregierung (Stand: 7. April 2020, 10 Uhr) hatte die Stadt Jena 137 Infizierte, die Stadt Erfurt 97 Infizierte. Zur Einführung der Maskenpflicht in Thüringen laut COVID19-Bulletin der Thüringer Landesregierung (Stand: 25. April 2020, 10 Uhr), hatte die Stadt Jena 156 Infizierte, die Stadt Erfurt 132 Infizierte. Wenn man bedenkt, dass die Stadt Erfurt doppelt so groß ist, kann ich keinen Unterschied feststellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen