Donnerstag, April 15

Allgemein

Jena – noch kein „sicherer Hafen“: Kundgebung der Seebrücke
Allgemein, Politik, Regional (Jena), Schlagzeilen

Jena – noch kein „sicherer Hafen“: Kundgebung der Seebrücke

Jena. Am Freitagnachmittag fand beim Johannistor eine Auftaktkundgebung zur neuen Mahnwache der Seebrücke statt. Die Jenaer Gruppe will diese dazu nutzen, um auf die Lage der Geflüchteten an den europäischen Außengrenzen und in deutschen Sammelunterkünften aufmerksam zu machen. Die Versammlung wurde durch die Polizei verzögert, weil diese zwei Menschen auf einen bisher ungeklärten Verdacht hin festhielten. Auch die Auflagen der Versammlungsbehörde seien nicht berücksichtigt wurden, da ein Banner zwischen den Bäumen hinter dem Johannistor aufgespannt war. Mit etwas Verspätung begann daraufhin aber die Kundgebung. Die Forderungen des Bündnisses, mit denen sich auch die Stadträtin Lena Saniye Güngör (Linke) in einer Rede solidarisierte, dürften den meisten Anwesenden bekannt gewesen sein...
Mutwillig zerstörte Hanau-Gedenkplakate und islamfeindliche Karikaturen in der Innenstadt
Allgemein, Regional (Jena)

Mutwillig zerstörte Hanau-Gedenkplakate und islamfeindliche Karikaturen in der Innenstadt

Jena. In der vergangenen Woche wurden im Bereich der Innenstadt mehrere, an die Opfer des rassistischen Attentats in Hanau erinnernde Plakate offenbar mutwillig zerstört. Auch die Liste der Namen (#saytheirnames) am Schwarzen Brett der Jungen Gemeinde Stadtmitte (JG-Stadtmitte) wurde so stark beschädigt, dass diese erneuert werden musste. Reste eines Plakats in Erinnerung an die Opfer des Attentats von Hanau vor der Stadtkirche in Jena Foto: Lara Eckert/ Libertad Media Außerdem tauchten am 27. und 28. Februar, auch im Innenstadtbereich, islamfeindliche Karikaturen im Charlie Hebdo-Style auf. Diese werden wir hier, um ihnen keine Bühne zu bieten, nicht zeigen. Es ist nicht klar ob diese Ereignisse im Zusammenhang stehen allerdings vermittelt es den Anschein, als wollte m...
Im Interview: Aktivist*innen haben die Stadt Jena mit einer falschen Kampagne zur zukünftig autofreien Stadt genarrt.
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen

Im Interview: Aktivist*innen haben die Stadt Jena mit einer falschen Kampagne zur zukünftig autofreien Stadt genarrt.

Jena. Die halbe Stadt diskutiert über eine gefälschte Informationskampagne zur autofreien Innenstadt. Diese bewirbt eine Fotomontage mit einem radfahrenden Oberbürgermeister an diversen Haltestellen im Stadtgebiet. Die Plakate sind von Aktivist*innen aufgehängt worden. Wir haben mit den Menschen hinter dem Projekt gesprochen. Ergebnis ist ein Interview mit Ivonne Meier und Sabine Larfeld. Die Namen wurden auf Bitten unserer Gesprächspartner*innen verändert. Libertad Media: Ihr beide seid also Teil der Aktionsgruppe, die gestern einen Teil von Jena sehr wütend gemacht und andere Teile belustigt hat? Was habt ihr genau gemacht? Sabine Larfeld: Wir haben eine sogenannte Ad-Busting-Kampagne gestartet. Dabei haben wir eigene Plakate an Haltestellen des Nahverkehrs aufgehangen. Außerd...
Im Paradies aufgelauert: Angriff mit Pfefferspray und Schlagstock –  E-Bike in Saale versenkt
Allgemein, Regional (Jena)

Im Paradies aufgelauert: Angriff mit Pfefferspray und Schlagstock – E-Bike in Saale versenkt

Jena. Nach Angaben der Jenaer Polizei kam es, gestern gegen 16:35 Uhr, im Paradiespark, zu einem Angriff auf einen 27 Jährigen. Der junge Mann sei mit seinem E-Bike im Bereich des Hintereinganges des Ernst-Abbe-Sportfeldes unterwegs gewesen und wollte in Richtung Oberaue fahren. Plötzlich hätten drei Personen ihm den Weg versperrt. Als er diese umfahren wollte hätten sie ihn "vom Fahrrad geboxt". Im Anschluss soll er hinter ein geparktes Fahrzeug gedrängt und mit Reizgas bespürt worden sein. Auch hätten die unbekannten Täter*innen ihn dort mit einem Schlagstock geschlagen.  Der 27-Jährige musste verletzt ins Klinikum gebracht werden. "Die drei Verdächtigen nahmen im Anschluss das Fahrrad an sich und flüchteten in Richtung Innenstadt", so die Polizei. Das E-Bike warfen sie im Bereich der P...
In eigener Sache: Redaktion gerät in den Fokus der Jenaer Polizei
Allgemein, Schlagzeilen

In eigener Sache: Redaktion gerät in den Fokus der Jenaer Polizei

Jena. Am 11. November gab es in Jena eine militante Demonstration. Bei dieser kam es zu Sachbeschädigungen an einer Bank, einem Steinwurf auf ein Wohnungsfenster, brennenden Mülltonnen und Steinwürfen auf Polizeifahrzeuge. Die damalige Demonstration richtete sich gegen Gentrifizierung und gegen die Polizei im Allgemeinen. Sie wurde von diversen Medien, der Stadt und der Polizei scharf verurteilt.  Libertad Media hat diese Demonstration als Ereignis der Zeitgeschichte dokumentiert und in Wort und Bild festgehalten. Der Redaktion liegen Erkentnisse aus den laufenden Ermittlungen der Polizei vor, die einen besonderen Fokus auf die Arbeit unseres Redakteurs vor Ort zeigen.  Die Redaktion befürchtet den Versuch der Ermittler*innen, auf redaktionelle Daten Zugriff zu erlangen (z.B. durc...
Hanau-Attentat: Erinnern heißt Kämpfen
Allgemein, Politik, Regional (Jena), Schlagzeilen, Überregional

Hanau-Attentat: Erinnern heißt Kämpfen

Jena/Hanau. Am Freitagnachmittag des 19. Februar, genau ein Jahr nach dem rassistischen Anschlag in Hanau, fand in der Johannisstraße eine Gedenkveranstaltung statt, organisiert von der Jungen Gemeinde (JG) Stadtmitte. Etwa 300 Menschen erinnerten an die Mordopfer, deren Namen zu Beginn verlesen wurden: Ferhat Unvar Gökhan Gültekin Hamza Kurtović Said Nesar Hashemi Mercedes Kierpacz Sedat Gürbüz Kaloyan Velkov Vili Viorel Păun Fatih Saraçoğlu Bild: Martin Michel Im Anschluss daran erschallte die Audiobotschaft "Stimmen aus Hanau", die die im Andenken an die Opfer letztes Jahr gegründete Initiative 19. Februar auf ihrer Webseite für Gedenkveranstaltungen zur Verfügung gestellt hatte. Der Wortlaut, der Stimmen Angehöriger und Überlebender versammelt, hier zum Nachhören: Quelle:...
Jena-Nord – Havarie an Fernwärmeleitung: Fenster und Türen geschlossen halten
Allgemein, Regional (Jena)

Jena-Nord – Havarie an Fernwärmeleitung: Fenster und Türen geschlossen halten

Die Stadtwerke Jena informieren über eine Havarie an einer Fernwärmeleitung in Jena-Nord. In Teilen von Jena-Nord ist derzeit die Fernwärmeversorgung unterbrochen. Betroffen sind mehrere hundert Haushalte im Bereich zwischen Emil-Höllein-Platz und Stifterstraße. Die Stadtwerke bitten Fenster und Türen geschlossen zu halten und so die Wärme möglichst lange in den Wohnungen zu halten. Da der Wärmenachschub derzeit unterbrochen sei, werden die aktuell noch warmen Heizkörper schrittweise auskühlen. Grund für die Störung ist ein Schaden an einer Fernwärmeleitung im Bereich des Christlichen Gymnasiums. Die Stadtwerke Jena Netze arbeiten, nach eigenen Angaben, mit Hochdruck an der Behebung des Schadens. Wie lange dies dauern wird, isei aktuell noch nicht absehbar.  (MM)
Diese Corona-Regeln gelten ab heute in Thüringen neu
Allgemein, Schlagzeilen, Thüringen

Diese Corona-Regeln gelten ab heute in Thüringen neu

Sehr kurzfristig wurde gestern Abend die Thüringer Sonderverordnung verändert. Die Regeln gelten ab heute. Einzelne neue Regeln waren bereits vorab bekannt. Kontaktbeschränkungen und Empfehlungen Alle Menschen werden vom Freistaat dazu angehalten, ihre Kontakte möglichst konstant und gering zu halten. Eine Entschärfung gibt es für die Kinderbetreuung: "In fest organisierten privaten Gruppen ist die Betreuung von Kindern unter sechs Jahren aus maximal zwei Haushalten erlaubt". Entsprechend gilt in diesem Spezialfall nicht die Haushalt-plus-eins-Regel. Mund-Nasen-Schutz in der Öffentlichtkeit und am Arbeitsplatz Es ist ab sofort nötig, eine FFP2-Maske/OP-Maske/KN95-Maske/N95-Maske/FFP3-Maske an Orten mit Maskenpflicht zu tragen. Dies gilt: in Geschäften von Kunden, im ÖPNV, bei ...
Neue Regeln zur Notbetreuung in Kitas und Schulen
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen

Neue Regeln zur Notbetreuung in Kitas und Schulen

Die Stadt Jena informierte die Öffentlichkeit heute über die Regeln zur Notbetreuung von Kindern. Die Stadt hatte das Land wiederholt um klare Richtlinien gebeten. In Kindertagesstätten gelten die neuen Regularien vorerst bis zum 31. Januar und an Schulen bis zum 22. Januar. An den Schulen folgen dann die vorgezogenen Winterferien. Die Entscheidung zur Versorgung von Kindern liege bei den Einrichtungsleitungen. Die Betreuung kann für Kinder bis einschließlich Klassenstufe 6 angeboten werden. Zur Nutzung der Notbetreuung müssen zwei Voraussetzungen erfüllt werden: Die ausgeübte Tätigkeit eines Elternteils ist zwingend notwendig in der Pandemieabwehr bzw. -bewältigung oder in Bereichen von erheblichem öffentlichen Interesse (insbesondere Gesundheitsversorgung und Pflege, Bildung und E...
Trost Neujahr?
Allgemein, Politik, Schlagzeilen, Überregional

Trost Neujahr?

Das Protestjahr 2020 und die Verheißung des Neuanfangs. Ein Kommentar von Philipp Janke. Was bleiben wird, sind die Narben. Narben eines globalen Stillstands, der Millionen Arbeiter*innenexistenzen bedroht und vernichtet hat, während die Reichsten noch reicher geworden sind. Soziale Bewegungen ließen sich von der Corona-Pandemie aber zu keinem Zeitpunkt in eine Schockstarre drängen. Manche, wie Fridays for Future, fanden sich im Angesicht beispielloser Grundrechtseinschränkungen gezwungen, neue Wege des Protests zu finden und verlagerten Demonstrationen in die Online-Sphäre. Der Unmut auf der Straße war jedoch ebenso wenig einzudämmen, als die Evakuierung des Geflüchtetenlagers Moria auf Lesbos mit neuer Dringlichkeit auf die politische Tagesordnung trat. Diese unter verfassungswidrige...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen