Samstag, Juni 25

Schlagwort: Rassismus

AfD-Stammtisch in Kahla gefloppt! NIKA Jena demonstriert in Kahla
Allgemein, Pressemeldungen, Regional (Jena), Schlagzeilen

AfD-Stammtisch in Kahla gefloppt! NIKA Jena demonstriert in Kahla

NIKA (Nationalismus ist keine Alternative) Jena und Crew haben heute an einer Kundgebung von ihren Freund*innen von AIS (Antifaschistisch Initiativ Solidarisch) teilgenommen. Anlass der Kundgebung war ein AfD-Stammtisch der Hetzer Dirk Luge und Denny Jankowski in Kahla. Sprecherin Lisa Stabol bewertet die Aktion als vollen Erfolg: „Während wir mit bunten Transparenten, netter Musik, interessanten Redebeiträgen und stabilen Menschen einen gelungenen antifaschistischen Protest auf die Beine gestellt haben, sah es bei der AfD so traurig, wie in ihren Wahlprogrammen aus. Es waren deutlich mehr Gegendemonstrant*innen am Start, als Besucher*innen bei der AfD-Veranstaltung.“ Das Ziel des heutigen Tages ist voll aufgegangen: „Antifaschist*innen aus Jena und dem Umland halten gegen rechte He...
Nicht zeitgemäß, nicht angebracht. Das Stadtfest in Eisenberg und sein, rassistischer Name
Pressemeldungen, Thüringen

Nicht zeitgemäß, nicht angebracht. Das Stadtfest in Eisenberg und sein, rassistischer Name

Als Decolonize Jena! kritisieren wir die rassistische Benennung des Eisenberger Stadtfestes als M-Fest und solidarisieren uns mit der bisher u.a. von der Thüringer Gruppe der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) geäußerten Kritik. Die Stadt Eisenberg hat ihr Stadtfest 2019 zum ersten Mal als „Mohrenfest“ (im Folgenden: M-Fest) beworben und gefeiert. Diese Namenswahl wurde überregional kritisiert. Leider reagierten die Verantwortlichen bislang nicht in angemessener Weise auf diese Kritik. Mit ihrer Namenswahl greifen die Verantwortlichen auf einen Begriff zurück, der seit Langem abwertend benutzt wird. Abgewertet wurden und werden durch diesen Begriff Menschen, die als nicht-weiß, nicht dazugehörig und „anders“ gelten. Der Begriff M. hat zahlreiche negative und verletz...
Immer wieder Kahla: Rassistische Sabotage – Farbanschläge und körperlicher Angriff durch Rechtsradikale
Schlagzeilen, Thüringen

Immer wieder Kahla: Rassistische Sabotage – Farbanschläge und körperlicher Angriff durch Rechtsradikale

Jena. Wie Landespolizeiinspektion Jena bereits am Freitag (8.3.2019) mitteilte ereigneten sich wieder eine Reihe von Anschlägen in Kahla. Die Stadt gilt seit Jahren als Hochburg der rechtsradikalen Szene in der Region. Nach Darstellung der Polizei sprühten Unbekannte gegen 01.45 Uhr mit schwarzer Farbe verunglimpfende Äußerungen an die Schaufensterscheiben des Demokratieladens und des SPD-Büros. Die Polizei stellte vor Ort fest, dass die Farbe noch nass war und suchte die Täter*innen. Sie konnte allerdings niemanden finden. In gleicher Nacht wurden "bei drei asiatischen Geschäften"* die Schlösser der Eingangstüren mit Kleber zerstört. Ein Unbeteiligter beobachtete einen Täter gegen 01.30 Uhr. Er machte sich bemerkbar und wurde daraufhin mit einem Knüppel beworfen Die Polizei ermi...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen