Dienstag, Dezember 6

Neues Bündnis “Jena solidarisch” gegründet – Protest am Montag geplant

Symbolbild Gegendemonstrierende auf dem Jenaer Marktplatz. Foto: Martin Michel / LM

Als Reaktion auf die Kundgebungen von Gegner*innen der Corona-Maßnahmen sowie Verschwörungsideolog*innen in der Innenstadt hat sich das Bündnis “Jena solidarisch” gegründet.  

Das Bündnis versteht sich als überparteilich und unabhängig und möchte mit der Mehrheit der Stadtgesellschaft klar Stellung beziehen gegen die sogenannten Corona-Spaziergänge in Jena. “Jena solidarisch” will allen eine Stimme geben, die ebenso wie das Bündnis die Überzeugung teilen, dass Solidarität der Schlüssel zur Bewältigung der Pandemie ist und wir nur gemeinsam uns und andere schützen können. Das Bündnis stellt sich klar gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit und Verschwörungsideologien.


 “Die überwiegende Mehrheit der Menschen in Jena trägt die Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie mit, verhält sich solidarisch und nimmt das Impfangebot an”, sagt eine Sprecherin des Bündnisses und ergänzt: “Wir wollen, dass diese Mehrheit öffentlich wahrgenommen wird und nicht eine kleine, aber lautstarke Minderheit alles dominiert, die sich nicht eindeutig von menschenfeindlichen Gruppen und Handlungen abgrenzt.” “Jena solidarisch” wird voraussichtlich jeweils montags, 17 Uhr zu Kundgebungen in der Innenstadt aufrufen und ist offen für alle, die die Grundsätze des Bündnisses teilen. Wer das Anliegen des Bündnisses öffentlich unterstützen und mit dem eigenen Namen oder als Organisation auf der Website stehen möchte, schreibt an kontakt@jena-solidarisch.de. Personen und Organisationen, die regelmäßig über die Aktionen des Bündnisses informiert werden möchten, melden sich ebenfalls für weitere Infos unter kontakt@jena-solidarisch.de

Hintergrund:

Hervorgegangen ist das Bündnis “Jena solidarisch” aus einer Vernetzung von JG Stadtmitte, Grüner Jugend Jena und der Gruppe “Solidarität statt Querdenken” sowie weiteren Einzelpersonen.  Der Ortsteilrat Jena-Zentrum teilt das Anliegen, einen friedlichen und kreativen Gegenprotest mit zu organisieren; die Ortsteilbürgermeisterin des Jenaer Zentrums unterstützt zudem ausdrücklich das Bündnis “Jena solidarisch”.  Die Kundgebungen des Bündnisses sind bisher montags geplant, da an diesen Tagen bislang mit bis zu 600 Teilnehmenden die größten sogenannten Corona-Spaziergänge in der Innenstadt unterwegs waren. Hier möchte “Jena solidarisch” den Unterschied machen und ein deutliches Zeichen setzen.

Pressemeldung Bündnis Jena solidarisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen