Sonntag, Januar 23

Regional (Jena)

Universität Jena  arbeitet koloniales Erbe wissenschaftlich auf
Pressemeldungen, Regional (Jena)

Universität Jena arbeitet koloniales Erbe wissenschaftlich auf

Auf der Spur menschlicher Überreste aus kolonialen Kontexten Jena (07.01.22) Eine Kopfhaut aus Namibia, Schädel aus Tansania und Papua. Dies sind Beispiele für menschliche Überreste aus Sammlungen der Universität Jena, die während der Kolonialzeit nach Deutschland gebracht wurden. Umfangreiche Forschungen waren notwendig, um die genaue Herkunft und die Geschichte dieser menschlichen Überreste nachvollziehen zu können, denn die Identifizierung ist fast immer schwierig und aufwendig. Dieser Aufgabe, der sogenannten Provenienzforschung, stellt sich die Jenaer Universität seit Jahren. „Die Friedrich-Schiller-Universität ist sich der Verantwortung für ihre Sammlungsbestände sehr bewusst und deshalb äußerst bemüht, ihre Herkunft sorgfältig und umfassend zu klären“, sagt der Präsident der Uni...
Neues Bündnis „Jena solidarisch“ gegründet – Protest am Montag geplant
Pressemeldungen, Regional (Jena)

Neues Bündnis „Jena solidarisch“ gegründet – Protest am Montag geplant

Als Reaktion auf die Kundgebungen von Gegner*innen der Corona-Maßnahmen sowie Verschwörungsideolog*innen in der Innenstadt hat sich das Bündnis "Jena solidarisch" gegründet.   Das Bündnis versteht sich als überparteilich und unabhängig und möchte mit der Mehrheit der Stadtgesellschaft klar Stellung beziehen gegen die sogenannten Corona-Spaziergänge in Jena. "Jena solidarisch" will allen eine Stimme geben, die ebenso wie das Bündnis die Überzeugung teilen, dass Solidarität der Schlüssel zur Bewältigung der Pandemie ist und wir nur gemeinsam uns und andere schützen können. Das Bündnis stellt sich klar gegen jede Form von Menschenfeindlichkeit und Verschwörungsideologien.  "Die überwiegende Mehrheit der Menschen in Jena trägt die Maßnahmen zur Bewältigung der Pandemie mit, verhält...
»Baby don’t hurt me« – Erwachsenwerden unter dem männlichen Blick
Allgemein, Regional (Jena)

»Baby don’t hurt me« – Erwachsenwerden unter dem männlichen Blick

Jena. Am Theaterhaus steht eine überfällige Premiere an. „Baby don't hurt me” heißt das Stück, an dem Regisseurin Susanne Frieling zusammen mit der jungen Laienschauspielerin Anna Schmidt seit nunmehr zweieinhalb Jahren gearbeitet hat. Eigentlich hätte die Premiere schon im April letzten Jahres stattfinden sollen. Ein kurzer Probenbesuch. Die Inszenierung „Baby don't hurt me“, in der es um das Erwachsenwerden eines Mädchens unter dem männlichen Blick ihres älteren Verehrers geht, speist sich aus zwei literarischen Quellen, erklärt der Dramaturg Thorben Meißner. Zum Einen ist da Anna Schmidts Fantasy-Geschichte über die verspielte Melissa Turia, die ihre Zauberkräfte entdeckt. Viele der Zeilen, die der Schauspieler Lukas David Schmidt spricht, stammen wiederum aus Vladimir Nabokovs kont...
„Ich hab‘ die Gerechtigkeit lieb, auch wenn es sie nicht gibt“: SLADEK am Theaterhaus Jena
Allgemein, Regional (Jena)

„Ich hab‘ die Gerechtigkeit lieb, auch wenn es sie nicht gibt“: SLADEK am Theaterhaus Jena

Sladek ist der Name eines tragischen Helden in einem Stück von Ödön von Horváth. Sladek hält sich für das deutsche Vaterland, oder vielleicht doch nur einen Teil davon. Er ist noch jung, seine Jugend geprägt von Krieg und Inflation. Sladek ist ein Verführter, der gerne „selbstständig denkt“ und nur mit Menschen verkehren möchte, die auch selbstständig denken können. Umso verzweifelter klammert er sich an die handlichen Dogmen, die er sich auf diese Weise zusammengezimmert hat. „In der Natur wird gemordet, das ändert sich nicht.“ Ein Mantra, das zum Mitmischen einlädt. Will heißen: zum Morden. Man könnte gleich fragen: Braucht es wirklich noch eine Theaterinszenierung, die sich mithilfe von Rückblenden in die Weimarer Republik mit dem sogenannten Rechtspopulismus unserer Zeit beschäftig...
Covid19: Stadt Jena bittet Bevölkerung um Unterstützung bei Kontaktnachverfolgung und eigenständige Selbstisolation
Regional (Jena)

Covid19: Stadt Jena bittet Bevölkerung um Unterstützung bei Kontaktnachverfolgung und eigenständige Selbstisolation

Aufgrund der rasant steigenden Fallzahlen bittet der Fachdienst Gesundheit weiterhin um die aktive Mithilfe der Bevölkerung. Aktuell können keine Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt informiert werden. Auch positiv getestete Personen können aktuell nur zeitversetzt kontaktiert werden. Positiv getestete Personen, die das Testergebnis über ihren Hausarzt oder eine Abstrichstelle erfahren, begeben sich bitte umgehend in Selbstisolation, auch wenn das Gesundheitsamt die positiven Fälle noch nicht persönlich informiert hat.  Weitere Fragen und Antworten für positiv getestete und Kontaktpersonen haben wir hier zusammengefasst: Was soll ich tun, wenn ich positiv getestet wurde? Begeben Sie sich umgehend in Selbstisolation.  Bitte informieren Sie mögliche Kontaktpersonen un...
Keine Covid-Tests mehr an Jenaer Schulen – Freistaat lehnt Allgemeinverfügung ab
Regional (Jena)

Keine Covid-Tests mehr an Jenaer Schulen – Freistaat lehnt Allgemeinverfügung ab

Ab Dienstag auch in Jena keine Testangebote mehr an Schulen - Thüringer Bildungsministerium lehnt Jenaer Allgemeinverfügung ab Trotz Infektionsfällen an acht Schulen in Jena allein in den letzten Tagen der zweiwöchigen Testphase, lehnt das Thüringer Bildungsministerium die Fortsetzung zumindest eines freiwilligen Testangebotes in den Schulen ab.  Bürgermeister Christian Gerlitz sagt dazu: "Wir sind zutiefst enttäuscht über diese kurzsichtige Entscheidung gegen einen möglichst sicheren Schulbetrieb. Vor allem, dass die Ablehnung unserer Allgemeinverfügung einzig mit fehlenden Haushaltsmitteln begründet wird, macht mich fassungslos."  Der Krisenstab der Stadt Jena hatte das Ministerium zum Ende der Woche um den Erlass einer Allgemeinverfügung gebeten, in dem die freiwil...
Hilfe, mein Freund ist Querdenker!
Allgemein, Regional (Jena)

Hilfe, mein Freund ist Querdenker!

Was tun, wenn das eigene Umfeld „schwurbelt“? Eine Gruppe sucht nach eigenen Lösungen. Keine Frage: Die Pandemie hat die Gesellschaft gespalten. Eine kleine radikale Minderheit lehnt alle Maßnahmen ab und versteigt sich in Verschwörungserzählungen, die für die meisten von uns vollkommen absurd sind. Das Jenaer Bündnis „Solidarität statt Querdenken“ sucht nach Wegen, mit solchem Gedankengut im eigenen Umfeld umzugehen. Die Gruppierung, die sich gegen Verschwörungideologie und damit häufig verbundenen Antisemitismus stellt, organisiert seit einigen Monaten einen digitalen Erfahrungsaustausch. Hier können Menschen, deren Familien, Freund*innen oder Kolleg*innen Verschwörungserzählungen anhängen oder sie verbreiten, über ihre Strategien im Umgang damit ins Gespräch kommen und sich gegensei...
Hundert Radfahrende als Critical Mass Jena unterwegs
Regional (Jena)

Hundert Radfahrende als Critical Mass Jena unterwegs

100 Radfahrer*innen radelten am vergangenen Dienstag, 07. September, im Rahmen der Critical Mass Jena durch die Stadt. „Heute befassen wir uns mit einer der größten Wissenslücken in Punkto Verkehrsregeln in Jena,“ kündigte Versammlungsleiterin Frieda Nagler zu Beginn der Fahrraddemo an. Die Route führte entlang von zahlreichen Gehwegen, die für den Radverkehr freigegeben wurden, darunter die Westbahnhofstraße bergauf, die Wiesenstraße, die Angerkreuzung, die Humboldtstraße sowie der Leutragraben bergab.  Bei diesen Wegen handelt es sich um Fußwege, auf denen in Schrittgeschwindigkeit und unter Rücksicht auf den Fußverkehr geradelt werden darf. Die Fahrbahn darf aber, anders als oft angenommen wird, weiterhin von Radfahrer*innen genutzt werden. „Immer wo es knifflig wird, scheint d...
Thüringen stellt Coronatests an Schulen und Kitas ein. Jena finanziert Testungen nun selbst.
Pressemeldungen, Regional (Jena)

Thüringen stellt Coronatests an Schulen und Kitas ein. Jena finanziert Testungen nun selbst.

Das Land Thüringen stellt ab dem 01. August 2021 die Testungen in den Kindertageseinrichtungen und Schulen auf das SARS-CoV-2-Virus ein. Damit droht, dass diese wichtige Vorsorgemaßnahme nicht mehr finanziert wird. In der aktuellen Pandemiesituation sieht die Stadt Jena weiterhin einen dringenden Bedarf, die Teststrategie fortzuführen, um die Sicherheit der Kinder, deren Familien und selbstverständlich des Personals in den Einrichtungen bestmöglich zu garantieren.Aufgrund der unverständlichen Entscheidung des Thüringer Kultusministeriums hat sich der Krisenstab der Stadt Jena dazu entschieden, die Testungen (2x pro Woche) in allen Jenaer Einrichtungen nahtlos fortzusetzen.Die Bestellung und Ausgabe erfolgt wie gewohnt, die Einrichtungsleitungen wurden bereits informiert.Bürgermeister Chri...
Big brother is watching: Polizei schnorchelt 138.000 Handydatensätze in Jena ab
Regional (Jena)

Big brother is watching: Polizei schnorchelt 138.000 Handydatensätze in Jena ab

Im Zuge der Ermittlungen zu Sachbeschädigungen in der Jenaer Innenstadt am 13. März 2021 hat die ermittelnde Polizei über 100.000 Datensätze von Mobilfunknutzer*innen im Innenstadtbereich der Saalestadt abgegriffen. Dies hat eine Anfrage der Politikerin Katharina König-Preuss (DIE LINKE) im Thüringer Landtag ergeben. Betroffen sind zahlreiche Menschen, die sich in den Abendstunden in Funkzellen der Innenstadt mit ihrem Mobilfunkgerät aufgehalten haben. König-Preuss berichtete, dass sogar gestützt auf diese Erkenntnisse "Wohnungen mit Rammen aufgebrochen und durchsucht" worden seien. Auch seien damit begründet DNA-Entnahmen bei Betroffenen erzwungen wurden. Dies wurde der Landtagsabgeordneten in Redebeiträgen auf einer Demonstration in Jena berichtet und deckt sich mit den bisherigen Erken...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen