Samstag, Juni 25

Regional (Jena)

Hitzewarnung für Jena am Wochenende
Pressemeldungen, Regional (Jena)

Hitzewarnung für Jena am Wochenende

Der Deutsche Wetterdienst hat für Samstag und Sonntag für die Stadt Jena eine Hitzewarnung gemeldet. Konkret wird eine starke Wärmebelastung erwartet. Diese liegt vor, wenn die gefühlte Temperatur am frühen Nachmittag 32°C überschreitet. Alle Personen werden gebeten, während der Hitzephase drei Grundregeln zu beachten: 1. Meiden Sie die Hitze. Gehen Sie nicht in die direkte Sonne.Gehen Sie nicht in der heißesten Zeit (nachmittags) nach draußen.Verschieben Sie körperliche Aktivität im Freien auf die frühen Morgenstunden. 2. Halten Sie Ihre Wohnung kühl. Lüften Sie nur dann, wenn es draußen kühler ist als drinnen (während der Nacht und am frühen Morgen).Vermeiden Sie tagsüber direkte Sonneneinstrahlung.Ziehen Sie die Vorhänge zu. 3...
Alles wird teurer: Klimapolitik und das Recht auf Stadt
Allgemein, Politik, Regional (Jena)

Alles wird teurer: Klimapolitik und das Recht auf Stadt

Jena. Das bundesweite Recht-auf-Stadt-Forum mit Aktivist*innen wohnungs- und stadtpolitischer Bewegungen fand am vergangenen Wochenende im Kassablanca statt. Zahlreiche Gäste und multimediale Beiträge schmückten das dreitägige Programm, gefördert von der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Am Samstag gab es eine Diskussion zur klimapolitischen Tragfähigkeit des Recht-auf-Stadt-Aktivismus, die Widersprüche und ungelöste Fragen zwischen Umwelt- und Wohnungskrise aufzeigte. Im großen Saal des Kulturzentrums Kassablanca hatte sich am Samstagvormittag ein Panel verschiedener Aktivist*innen aus dem wohnungs- und umweltpolitischen Kontext zusammengefunden. Da sich die Veranstalter*innen aber ein offenes Format wünschten, war kurzerhand ein Stuhlkreis aus den Publikumsreihen gebildet worden. Der sperrig...
Ladendiebstahl: »Mein Gerichtssaal ist doch kein Zirkus«
Regional (Jena)

Ladendiebstahl: »Mein Gerichtssaal ist doch kein Zirkus«

Jena. Am Amtsgericht entwickelte sich am 20.4 ein eher alltäglicher Prozess nicht ganz wie erwartet. Angeklagt war ein 37-jähriger nicht berufstätiger Jenaer. Dieser soll, so die Anklage, am 16. April 2021 im Einkaufsmarkt Tegut im Jenaer Stadtzentrum Waren im Verkaufswert von etwa 70 € gestohlen haben. Bereits am Eingang des Gerichts zeichnete sich ab, dass im Publikum eine politische Intervention gegen den gewohnten Ablauf des Gerichtsalltags geplant war. In der Sicherheitskontrolle wurde bei den Besucher*innen ein Teil einer alten Holztür sowie ein Stein festgestellt. Diese wurden fein säuberlich für die Dauer des Prozesses im Schließfach deponiert. Ein Blumentopf mit einer kümmerlichen Pflanze durfte dann aber doch mit in den Saal genommen werden. Auch die geladenen Zeugen be...
Ostermarsch: Eine Friedensbewegung als Verteidigungsbündnis
Allgemein, Politik, Regional (Jena)

Ostermarsch: Eine Friedensbewegung als Verteidigungsbündnis

Die Reden auf dem Thüringer Ostermarsch in Jena zeichneten das Bild einer hoffnungslos zerrütteten Friedensbewegung. Die Wurzeln des Problems liegen aber nicht nur in der verzwickten weltpolitischen Lage, sondern auch in der fehlenden Abgrenzung von ukrainischem Nationalismus. Ein Kommentar. An Verurteilungen der russischen Staatsführung mangelte es nicht am vergangenen Samstag. Während die westdeutsche Friedensbewegung vor allem mit Putin-Sympathisant*innen in den eigenen Reihen von sich reden macht, zeigte sich der Ostermarsch in Jena geschlossen in seiner Verurteilung der russischen Invasion der Ukraine. Es kamen bürgerliche wie dezidiert linke Stimmen zu Wort, doch die Uneinigkeit in Fragen des Pazifismus trat selbst innerhalb des bürgerlich-sozialdemokratischen Lagers offen zutage...
Kostenexplosion: Grüne fordern Mitsprache des Stadtrates beim geplanten Parkhaus Inselplatz
Politik, Regional (Jena)

Kostenexplosion: Grüne fordern Mitsprache des Stadtrates beim geplanten Parkhaus Inselplatz

Das neue Parkhaus am Inselplatz wird erheblich teurer als geplant. Dass die Baukosten gestiegen sind und weiterhin in nicht planbaren Größenordnungen steigen, ist mittlerweile keine Neuigkeit mehr. In der TLZ vom 2. April konnte im lokalen Teil nachgelesen werden, um welche Summen es sich handelt. Der Werkleiter des Kommunalservice, Uwe Feige, befürchtet Preissteigerungen bei den zu erwartenden Angeboten zur Rohbauausschreibung zwischen 40 bis 50 Prozent. Die Ko-Fraktionsvorsitzende  und Vorsitzende des Finanzausschusses, Dr. Margret Franz, dazu: „Das würde die bisher kommunizierten Kosten in Höhe von 20.000 Euro pro Stellplatz und die angesetzten Gesamtkosten von 20 Millionen Euro nahezu verdoppeln. Das ist wirtschaftlich nicht darstellbar und nicht zu verantworten.  Das ...
»IM TOD«: Und wie war dein letzter Atemzug?
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen

»IM TOD«: Und wie war dein letzter Atemzug?

„Eine Leiche in der Badewanne erinnert sich“: Als wäre das Theaterpublikum an diesem Donnerstagabend zu einer Probe eingeladen, beobachtet es den Regisseur Sankar Venkateswaran dabei, wie er mit seinem Partner Leon Pfannenmüller eine Szene baut, in der ein Toter auf sein eigenes Leben zurückblickt. Das hier uraufgeführte Stück „IM TOD – in my time of dying“, worin sich die beiden Theatermacher in einem Niemandsland zwischen Leben und Tod begegnen, ist eine mehrsprachige Koproduktion des Theaterhauses Jena mit dem Sahyande Theater in Indien, woher Venkateswaran stammt. Die Zusammenarbeit wurde vom Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts gefördert. Pfannenmüller und Venkateswaran haben die Texte hierfür selbst verfasst und ihre eigenen Erfahrungen an vielen Stellen autobiografisch in das St...
Rassistischer Angriff auf Eritreer in Jena
Blaulicht, Regional (Jena)

Rassistischer Angriff auf Eritreer in Jena

Nach Angaben der Jenaer Polizei kam es am Montagnachmittag, im Bereich der Oberaue, zu einem rassistischen Angriff auf einen Mensch aus Eritrea. Das Opfer wurde, bei den dortigen Kleingärten unterhalb der Kahlaischen Straße, etwa auf Höhe des Freibades Schleichersee, rassistisch beleidigt. Außerdem kam es zu einem körperlichen Angriff durch den unbekannten männlichen Täter. Der Täter bewegte sich nach Erkenntnissen der Polizei aus Richtung Jena-Winzerla auf dem Fuß- und Radweg entlang der Saale. Die Tatzeit war 16:00 Uhr. Der Täter wurde folgendermaßen beschrieben: MännlichAnfang bis Mitte 20 Jahre alteuropäischer Phänotypbekleidet mit einer blauen Jeanshose und einer schwarzen Kapuzenjackeca. 185 cm großkräftige muskulöse Gestaltkein Bartträgerwirkte alkoholisiertführte keine Gegenst...
Lokale Hilfe für die Ukraine in Jena – was kann ich tun?
Regional (Jena)

Lokale Hilfe für die Ukraine in Jena – was kann ich tun?

Obwohl täglich neue Schreckensnachrichten aus der Ukraine kommen, bringt uns Resignation über das menschliche Leid im Kriegsgebiet nicht weiter. Der Leserbrief „Wie die Jenaer Hilfsgüter nach Kiew gebracht wurden“ zeigt, wie gemeinsame Aktionen den Schrecken des Kriegs entgegentreten können. Jeder Mensch kann helfen, auch hier vor Ort, in Jena Wohnraum anbieten Falls Sie Neuangekommenen Wohnraum anbieten möchten, können Sie diesen über ein Formular der Stadt Jena melden. Die Wohnung sollte sich im Jenaer Stadtgebiet befinden, ausreichend Privatsphäre bieten und mehrere Monate nutzbar sein. Zurzeit ist die Stadt Jena mit der Unterbringung Neuangekommener in bereits gemeldeten Wohnungen beschäftigt. Deshalb kann es etwas dauern, bis sich die Stadt zurückmeldet. Die Website www.unte...
Leserbrief: Wie die Jenaer Hilfsgüter nach Kiew gebracht wurden
Allgemein, Leser*innenbriefe, Regional (Jena), Schlagzeilen

Leserbrief: Wie die Jenaer Hilfsgüter nach Kiew gebracht wurden

Uns hat der folgende Leserbrief erreicht. Er berichtet vom Transport der ersten Ladung Jenaer Hilfsgüter, die das Kassablanca gesammelt hat, am vergangenen Wochenende. Der Redaktion ist der Name des Autors bekannt, dieser möchte aber anonym bleiben. Wie so viele andere haben uns die Bilder und Geschehnisse aus der Ukraine kaum schlafen lassen und es für uns unmöglich gemacht, nichts zu tun. So haben wir am Freitagmittag den Entschluss gefasst zu helfen. Dank der Hilfe einer privaten Spende sind wir losgezogen und haben einen Sprinter mit Kastenaufbau für unverschämtes Geld gemietet. Das Ziel unserer Reise habe ich lieber verschwiegen und dafür den maximalen Versicherungsschutz gebucht. Den ganzen restlichen Freitag haben wir nun versucht, uns mit Mission Lifeline und "StandwithUkrai...
Theaterhaus und Philharmonie zeigen: »Musik – Etappen einer Skandalgeschichte«
Regional (Jena)

Theaterhaus und Philharmonie zeigen: »Musik – Etappen einer Skandalgeschichte«

Buhrufe drängen aus den Zuschauerrängen auf die Bühne. „Aufhören!“ „Ich will mein Geld zurück!“ Schrille Töne aus Klarinette, Flöte und Tuba steigern sich, während der Dirigent krampfhaft den Takt zählt. Trotz der Zwischenrufe müssen Musiker*innen und Schauspieler*innen nicht beunruhigt sein, denn sie sind kein schlechtes Feedback für die Menschen auf der Bühne, sondern gehören zur Inszenierung. Die Szene auf der Bühne des Theaterhauses stellt die Premiere von Strawinskis „Frühlingsopfer“ nach, die am 29. Mai 1913 im Pariser Théâtre des Champs-Élysées für einen Skandal sorgte. „Musik – Etappen einer Skandalgeschichte“ lautet der Titel des Stücks, das am 16. Februar 2022 seine Premiere feierte. Bedeutende Ausschnitte der modernen Musikgeschichte reiht das Stück mosaikartig aneinander. B...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen