Sonntag, Juli 25

Regional (Jena)

Big brother is watching: Polizei schnorchelt 138.000 Handydatensätze in Jena ab
Regional (Jena)

Big brother is watching: Polizei schnorchelt 138.000 Handydatensätze in Jena ab

Im Zuge der Ermittlungen zu Sachbeschädigungen in der Jenaer Innenstadt am 13. März 2021 hat die ermittelnde Polizei über 100.000 Datensätze von Mobilfunknutzer*innen im Innenstadtbereich der Saalestadt abgegriffen. Dies hat eine Anfrage der Politikerin Katharina König-Preuss (DIE LINKE) im Thüringer Landtag ergeben. Betroffen sind zahlreiche Menschen, die sich in den Abendstunden in Funkzellen der Innenstadt mit ihrem Mobilfunkgerät aufgehalten haben. König-Preuss berichtete, dass sogar gestützt auf diese Erkenntnisse "Wohnungen mit Rammen aufgebrochen und durchsucht" worden seien. Auch seien damit begründet DNA-Entnahmen bei Betroffenen erzwungen wurden. Dies wurde der Landtagsabgeordneten in Redebeiträgen auf einer Demonstration in Jena berichtet und deckt sich mit den bisherigen Erken...
„Empörung reicht nicht“: Demonstration für ein antirassistisches Thüringen
Politik, Regional (Jena)

„Empörung reicht nicht“: Demonstration für ein antirassistisches Thüringen

Jena. Am Freitagnachmittag zog eine Demonstration durch die Jenaer Innenstadt, die von einem breiten antirassistischen und antikolonialen Bündnis organisiert wurde und systemischen Rassismus in Jena, Thüringen, Deutschland und der EU zum Thema hatte. Eine Sprecherin des Migrationsbeirates stellte zu Beginn klar, es sei nicht das Anliegen der Betroffenen, der weißen Mehrheitsgesellschaft zu erklären, was Rassismus bedeute. Es gehe um konkrete Forderungen. Der Forderungskatalog ist lang, und er benennt die "Baustellen" von Stadt- und Land, die trotz linksliberaler Mehrheitsverhältnisse aus Linkspartei, SPD und Grünen für die Demonstrierenden viel zu wünschen übrig lassen. Antidiskriminierungsstellen und Podiumsdiskussionen über Rassismus in Jena, in denen die Stimmen Betroffener keinen ...
„Der Clowns-Kongress“: Humor wird dich nicht retten
Feuilleton, Regional (Jena)

„Der Clowns-Kongress“: Humor wird dich nicht retten

Das Publikum ist schlecht aufgelegt. Das muss es sein. Leonardo, ein Clown in blassgrüner Lederhose und grellgrüner Perücke, gesteht ein: "Es wird gelacht." Also was gibt es zu meckern? "Es ist nicht das Lachen, auf das man eigentlich hofft." Ein Streit entbrennt im Backstagebereich. Gerda Schaumbacher (Pina Bergemann) möchte das nicht auf sich sitzen lassen: Man kann ein Lachen doch nicht einfach nach seiner Lautstärke bemessen! Mag sein, doch das Dilemma der Clownstruppe ist damit nicht gelöst. Sie fühlt sich, als sei sie aus der Zeit gefallen. Hat sich die Tradition der Clownerie doch durch so viele Epochen hindurch bewährt, erscheint sie heute in Zeiten der Stephen-King-Horrorclowns wie ein Schatten ihrer selbst. Hinzu kommt: Die Provokationen der Harlekine wirken sicher wie eine Zumu...
Fahrraddemo auf Stadtrodaer Straße
Regional (Jena)

Fahrraddemo auf Stadtrodaer Straße

Am Dienstag, 06. Juli 2021 ruft der monatlich stattfindende Fahrradprotest „Critical Mass Jena“ zusammen mit den Bürgerinitiativen „Radentscheid Jena“ sowie „Klimaentscheid Jena“ zur Fahrraddemo über die Stadtrodaer Straße auf. Damit möchten die Veranstalter für eine Verbesserung der Radverkehrssituation in Jena in die Pedale treten.Der „Radentscheid Jena“ ist ein Bürgerbegehren, das ebendieses Ziel mittels direkter Demokratie erreichen möchte. „Damit Radfahren in Jena wirklich auf allen Wegen und für alle Altersgruppen selbstverständlich werden kann, braucht es ein geschlossenes Radnetz und nicht nur Stückwerk,“ erklärt Solveig Selzer, die stellvertretende Vertrauensperson des Radentscheids Jena. „Wir möchten, dass alle Radwege und Kreuzungen so angelegt sind, dass sich auch Kinder oder ...
Gedenken an Theodoros Boulgarides – ermordet vom NSU
Allgemein, Regional (Jena)

Gedenken an Theodoros Boulgarides – ermordet vom NSU

Jena. Kein Vergeben, kein Vergessen. Dreißig Menschen erinnerten in der Johannisstraße an den Todestag von Theodoros Boulgarides. Boulgarides wurde am 15. Juni 2005 durch das rechtsradikale Terrornetzwerk Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) ermordet. Zwei Wochen vor seiner Ermordung hatte er sich mit einem Geschäftspartner selbständig gemacht und einen Schlüsseldienst eröffnet. Er hatte eine Ehefrau und zwei Kinder. Die Nazimörder erschossen ihn in seinem Geschäft in München-Westend mit drei Kopfschüssen. In den folgenden Ermittlungen der Polizei wurden die Hinterbliebenen mit allerlei falschen Verdächtigungen der Polizei konfrontiert. Viele Bekannte von Boulgarides wurden nach "erfundenen Kontakten zu Drogendealern, zur türkischen Mafia, zu Prostitutionsringen, In...
Freibadsaison: Kinder bekommen Gratiseintritt in Jenaer Bäder
Allgemein, Pressemeldungen, Regional (Jena)

Freibadsaison: Kinder bekommen Gratiseintritt in Jenaer Bäder

„Ich freue mich sehr, dass wir angesichts sinkender Corona-Zahlen grünes Licht für die Öffnung unserer Freibäder erhalten haben“, sagte Susan Zetzmann zum Pressetermin im Jenaer Ostbad. Gemeinsam mit der Geschäftsführerin der Stadtwerke, Claudia Budich, kündigte sie den Start der Freibadsaison für diesen Sonnabend, 5. Juni, an und lobte gleichzeitig die Flexibilität aller Beteiligten: „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben voller Elan die Freibäder vorbereitet, die Abläufe geplant und sich auf die neuen Hygieneregeln eingestellt. Dafür danke ich allen ausdrücklich. Ich wünsche unseren Badegästen einen wunderschönen und sicheren Freibadsommer.“ Um Familien zu entlasten und allen Kindern einen schönen Badesommer zu ermöglichen, erhalten während der gesamten Saison Kinder bis 14 J...
Solidarität mit Belarus: Kundgebung am Kirchplatz
Regional (Jena)

Solidarität mit Belarus: Kundgebung am Kirchplatz

Jena. Infolge der Präsidentschaftswahl im Sommer 2020, die laut Wahlbeobachtern manipuliert war, formte sich in Belarus ein gewaltloser Protest der Zivilgesellschaft. Auf den Spuren der Friedlichen Revolutionen 1989 versuchen Bürgerinnen und Bürger im ganzen Land demokratische Werte einzufordern. Der Machtwille des Diktators Lukaschenko ist jedoch ungebrochen. So ist es bislang nicht gelungen, einen Umbruch in die Wege zu leiten. Inzwischen gehen zwar noch immer in begrenzterem Maße Menschen auf die Straßen, aber die Chancen auf Wandel scheinen gering. Im Gegenteil, Präsident Alexander Lukaschenko hat ein Regime aufgebaut und verschärft, welches abweichende Positionen nicht zulässt. Seit August 2020 wurden in Belarus laut Amnesty International über 30 000 Menschen, darunter auch Minderjäh...
Israel-solidarische Kundgebung in Jena: Muslim*innen unter Generalverdacht des Antisemitismus?
Allgemein, Regional (Jena)

Israel-solidarische Kundgebung in Jena: Muslim*innen unter Generalverdacht des Antisemitismus?

Unter dem Motto "Solidarität mit Israel - gegen jeden Antisemitismus" versammelten sich am Montagabend ungefähr 120 Menschen zu einer Kundgebung auf dem Holzmarkt. Es wurden Israelflaggen gezeigt und bis auf zwei Provokationen durch laute Musik aus vorbeifahrenden Autos verlief die Versammlung ohne Zwischenfälle. Konrad Erben von der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V., der selbst zur Kundgebung mobilisiert hatte, zieht ein zwiespältiges Fazit zum Ablauf, wie er in einem Statement an Libertad Media deutlich machte: Solidarität mit Israel und ein unmissverständliches Bekenntnis gegen Antisemitismus sind wichtig. Aber es ist ernüchternd, wenn ein Bündnis gegen Antisemitismus vor allem damit auffällt, dass es den Antisemitismus arabischen und muslimischen Menschen zuschrei...
Protest: Radfahrende fordern Lückenschlüsse im Radnetz
Regional (Jena)

Protest: Radfahrende fordern Lückenschlüsse im Radnetz

Critical Mass fordert Lückenschluss im Fahrradnetz kurz vor der Innenstadt Am Dienstag, 04. Mai versammelten sich gut sechzig Radfahrer*innen im Rahmen der Critical Mass auf dem Holzmarkt, um für bessere Radverkehrsverbindungen direkt in die Innenstadt zu demonstrieren. „Egal aus welcher Himmelsrichtung, die Radverkehrsanlagen werden fast immer kurz vor der Innenstadt unterbrochen," stellt Frieda Nagler aus dem Orga-Team der Critical Mass fest. Insbesondere auf zwei Situationen wollen die Veranstalter*innen aufmerksam machen: „Von der Westbahnhofstraße aus kommend endet der Radweg z.B. abrupt vor der Kreuzung Haeckelplatz, dort kommt es durch das Einfädeln von Rad- und Kfz-Verkehr immer wieder zu Beinaheunfällen. Mit einer auffälligen Markierung wäre hier vielen geholfen," erklärt N...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen