Mittwoch, Juli 28

Frauen*streik in Jena

Am 08. März 2019 wird bundesweit und auch in Jena der Frauen*streik
stattfinden. Im vergangenen Jahr streikten Frauen* und Queers** am 8. März, dem „Internationalen Frauen*(kampf)tag“ in verschiedenen Ländern weltweit – so gingen beispielsweise in Spanien fast sechs Millionen Menschen auf die Straße und bekundeten in unterschiedlichen Formen ihren Unmut über gesellschaftliche Zustände. Auch in Deutschland organisieren sich momentan in verschiedenen Städten mehrere Gruppen, um sich dieser internationalen Bewegung anzuschließen und im März 2019 verschiedene feministische Themen kollektiv in die Öffentlichkeit zu tragen.

Hier das angekündigte Programm für morgen:
Jena Zentrum, Faulloch (Johannisstraße)
• ab 13 Uhr kämpferische Mittagspause mit leckerem Essen
• 15-17 Uhr Frauen*streik-Forum
• 17:30 bis 19:30 Uhr Demonstration mit Redebeiträgen u.a. vom
Frauen*streik-Bündnis Jena, Uniklinikum Jena, Geburtshaus Jena,
Theaterhaus Jena, Iberoamérica e.V., Towanda und CareRevolution

Außerdem im Zentrum

•15-17 Uhr kostenloser HIV-Test für Frauen, Trans und Inter im
Towanda Erzählcafé, Wagnergasse 25
•16 Uhr Filmvorführung des DGB „Die göttliche Ordnung“ im
Schillerhof Jena, Hemboldstr. 1
•ab 19 Uhr, Internationaler Frauen*abend des Iberoamerica e.V., Haus
auf der Mauer

Jena Lobeda

•11-13 Uhr, Kundgebung zur Unterstützung der Pflegekräfte, gegenüber
vom Haupteingang des Uniklinikums Jena, Bündnis gegen Pflegenotstand

Mehr zum Frauen*streik in Jena unter
https://femstreikenjena.noblogs.org/

Bei diesem Streik geht den Organisator*innen aber keineswegs nur um diesen einen Tag. Sie wollen“ in einem gemeinsamen langfristigen Prozess über verschiedene Themen diskutieren und sich gemeinsam durch einen kollektiven Widerstand ermutigen , immer wieder neue Streikformen erproben, sich miteinander vernetzen, bestärkende Strukturen aufbauen und Veränderungen herbeiführen. Der 8. März 2019 ist nicht ein für sich stehendes Ereignis, sondern in Anknüpfung an vergangene Kämpfe ist Teil eines kontinuierlichen Widerstands. In den nächsten Jahren geht es weiter!“

* Mit Frauen* soll sichtbar machen, dass es hier nicht um ein
biologisches Geschlecht geht. Uns geht es um die zugeschriebenen
gesellschaftlichen Rollen.
** Queer kann als Überbegriff für alle sexuellen Orientierungen und
Geschlechtsidentitäten gelten, die nicht der gesellschaftlichen Norm von
Geschlecht und Sexualität entsprechen. Queer beschreibt damit aber auch
eine Denkrichtung, die sich gegen dieses Schubladendenken wehrt.

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen