Hasskriminalität: U-Haft für Schläger – zwei Verhaftungen in Kahla.

Weil sie im Februar dieses Jahres am Bahnübergang in Großpürschütz grundlos einen 30-jährigen Mann aus Afghanistan angegriffen haben, klickten bei einem 19-Jährigen und einem 22-jährigen Mann aus Kahla am Dienstag die Handschellen. Die beiden jungen Männer waren am 20. Februar 2020, in den Abendstunden, mit ihrem Pkw im Bereich Kahla unterwegs, als diese am Bahnübergang auf den 30-jährigen stießen. Unvermittelt stiegen sie aus dem Fahrzeug aus und attackierten den Mann aus Afghanistan mit einem Schlagstock. Dieser erlitt hierdurch leichte Verletzungen am Bein. Durch intensive Fahndungsmaßnahmen konnten die Täter noch in derselben Nacht bekannt gemacht werden. Nun erließ die Staatsanwaltschaft Gera Untersuchungshaftbefehl gegen die Männer, wegen gefährlicher Körperverletzung. Dieser wurde am Dienstag in den Mittagsstunden, durch die Einsatzunterstützung Jena, vollstreckt. Die Vorführung am Amtsgericht Jena ergab, dass der Haftbefehl gegen den 19-jährigen Beschuldigten aufrechterhalten und dieser in eine Jugendstrafanstalt überführt wurde. Der 2. Haftbefehl, gegen den 22-jährigen Tatbeteiligten, wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Landespolizeiinspektion Jena

Pressemeldungen der Polizei spiegeln nicht zwingend die Meinung der Redaktion wieder. Bei aktuellen Ereignissen stellen die Angaben häufig nur vorläufige Ergebnisse dar. In Situationen, in welchen die Polizei Konfliktpartei ist sollte die medienkompetente Leser*in die Darstellungen entsprechend einordnen.

Anzeige

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*