Mittwoch, November 25

Christa Wolf im Kassablanca: „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“

Christa Wolf bei einer Lesung im schicksalhaften Jahr 1989. Das Theaterhaus Jena möchte nun einen Teil ihres Spätwerks in einem Kammerspiel in Szene setzen. Foto: Bundesarchiv, Bild 183-1989-0313-302 / Grubitzsch (geb. Raphael), Waltraud / CC-BY-SA 3.0

Jena. Diesen Freitag will das Theaterhaus Jena das Stück „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“ uraufführen, das auf dem gleichnamigen Roman von Christa Wolf aus dem Jahr 2010 basiert. Die Schriftstellerin fiktionalisierte darin eine psychoanalytische Selbstsuche, der sie während einer Rechercheresidenz in Los Angeles in den 90er Jahren nachging.

Die Bühnenfassung für das Kammerspiel erarbeiteten die Regisseurin Lizzy Timmers und die Leipziger Gastschauspielerin Charlotte Puder während der ersten Kontaktbeschränkungen, indem sie zunächst über Videochat Passagen aus dem rund 600 Seiten dicken Roman einübten, die zu ihnen sprachen. In der Bühnenbearbeitung geht es unter anderem um die verdrängte Stasi-Tätigkeit von Wolfs Romanfigur. In einem Monolog heißt es von der nachdenklichen Protagonistin etwas abgeklärt: „Eine Krise soll ja auch ihre Vorteile haben. Zumindest behaupten das die Menschen, die gerade nicht in der Krise stecken.“

Der Dramaturg Thorben Meißner kommentierte, die Inszenierung gehe der Frage nach, was das Vergessen zu bedeuten habe, das Christa Wolf in den frühen 90er Jahren wieder einholte, als die Verstrickung der späteren Dissidentin in das stalinistische Regime publik wurde und sie sich gerade in der „Stadt der Engel“ in den USA befand. Timmers fügte hinzu, die öffentliche Reaktion sei mit heutigen Shitstorms vergleichbar; Aufgabe der Kunst sei es da, nicht an die Schwarz-Weiß-Malerei zu kapitulieren.

Das anderthalb Stunden lange Stück soll im Kassablanca aufgeführt werden. Die Regisseurin erwartet sich von der Kooperation, dass die Aufführungen nicht nur Stammgäste des Theaterhauses anziehen werden. Ob das Stück überhaupt richtig anlaufen kann, ist in Anbetracht neuer bundesweiter Kontaktbeschränkungen jedoch ungewiss.

(pj)

Die Premiere des Stücks „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“ wird am 30.10. stattfinden. Die beiden Oktobervorstellungen sind bereits ausverkauft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen