Mittwoch, November 25

Stadt und Polizei kapitulieren vor Querdenker*innen in Jena

Der Einsatzleiter der Polizei bahnt sich durch die Demonstrant*innen, um auf die Einhaltung von Abstand und das Aufsetzen von Masken hinzuwirken. Bild: Martin Michel

Jena. Rund 200 Menschen versammelten sich am heutigen Samstag auf dem Eichplatz, um Reden aus den Reihen der Initiative Querdenken zu lauschen. Die Redebeiträge bedienten inhaltlich die verfestigten Meinungen der Corona-Maßnahmenkritiker*innen. Es wurden Verschwörungsmythen verbreitet oder Anspielungen auf entsprechende Theorien gemacht. Auch wurden geschichtsrevisionistische Analogien zwischen dem Reichstagsbrand 1933 und der aktuellen Maßnahmenpolitik der Bundesregierung gezogen. Weiterhin wurde die Wirksamkeit von Masken in Zweifel gezogen und die aktuelle SARS-CoV2-Pandemie als Grippe verharmlos, beides steht im deutlichen Widerspruch zum überwiegenden wissenschaftlichen Konsens. Man bedauerte aber auch deutlich, dass eine überwältigende Mehrheit der Gesellschaft diese Mythen nicht glaubt. Es gab auch einen kleinen antifaschistischen Gegenprotest.

Wie bei vergleichbaren Veranstaltungen in der Vergangenheit schritten Polizei und Versammlungsbehörde nicht gegen die eklatanten Verstöße gegen die Hygieneauflagen der Demonstration ein. Fast niemand trug einen Mund-Nasen-Schutz, Abstände wurden kaum eingehalten. Fast 200 Menschen konnten für fast anderthalb Stunden ihre Corona-Party auf dem Eichplatz feiern. Obwohl die Thüringer Polizei mit entsprechenden Kräften vor Ort war, wurde zu keinem Zeitpunkt eingegriffen. Es blieb bei einer einzigen Ermahnung durch einen Lautsprecherwagen 15 Minuten vor Ende der Demonstration. Vollmundig hatte die Stadtverwaltung noch kurz vor der Versammlung erklärt, die Auflagen durchsetzen zu wollen:

Unübersehbar war die Polizei tatsächlich – nur eben auch untätig. Ein fatales Signal in Anbetracht der derzeit schnell ansteigenden Fallzahlen in der Saalestadt. Wer eine Feierlichkeit ohne Masken und Abstand durchführen will, muss sich in Jena offensichtlich nur ein Querdenken-Shirt überstülpen, dann kooperiert der Rechtsstaat mit dem geneigten Publikum.

(mm)

2 Comments

    • Tänzer

      Wir finden diese Demos entwürdigend.Warum gibt es Menschen die diesen Virus negieren?Es gibt weltweit Menschen die verstorben sind.Warum musste meine Mutter an diesen Virus sterben……Denkt doch mal weiter wie nur an EUCH,wollt ihr das eure Eltern ,Kinder usw. versterben. Die Wissenschaftler wären selbst froh, wenn sie nicht immer wieder über zunehmende Corona Fälle berichten müssten.Haltet die Corona Maßnahmen ein und nicht als „Freiheit beraubend“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen