Mittwoch, November 25

Umweltaktivist*innen errichten Baumhaus im Paradies – Klimacamp angekündigt

Vor eineinhalb Wochen, am Wochenende vom 6.-8. November entstand im Paradiespark Jena ein Baumhaus. Es wurde von den „Climate Climbers Jena“ als Solidaritätsbekundung für die Besetzung im Dannenröder Forst und die Aktion „Solitopia – Alle Bäume bleiben“ von JuNePA (Jugendnetzwerk für politische Aktionen) gebaut. Am Sonntag, den 8.11. wurde es von Polizei und Feuerwehr geräumt. Doch die Climate Climbers lassen sich davon nicht aufhalten. Ein neues Baumhaus namens „Paranoia“ wurde Dienstagabend in einen anderen Baum im Paradiespark gesetzt. 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.
Interview mit der Anmelderin der Solidaritätskundgebung bei der ersten Baumhausbesetzung

„Der schnelle Abriss des letzten Baumhauses war ein Rückschlag, aber wir haben daraus gelernt und das Paraneuer, ein neues Baumhaus im Para, gebaut.“, weiß eine Aktivistin zu berichten. „Trotz des Namens des Baumhaus, Paranoia entwickeln wir dabei natürlich nicht, obwohl es bei dem Polizeiaufgebot von letzte Woche vielleicht angemessen wäre. Zwei Paletten in einem Baum und drei Aktivist*innen lösten ein Großaufgebot der Polizei aus, was der Straftatbestand vom Bäumeklettern sein soll, ist leider immer noch nicht abschließend geklärt.“

Eine Aktivistin erklärt den inhaltlichen Hintergrund: „Obwohl es längst  Konsens ist, dass Braunkohle eine Technologie der Vergangenheit, nicht der Zukunft ist, baggern RWE und Co. munter weiter. Das kleine Dorf Lützerath in NRW soll nun dem Braunkohletagebau Garzweiler weichen. Die Bäume an der L277 galten bisher als rote Linie die nicht überschritten wurde. Nun wurden die Bäume jedoch gefällt. Das steht als Zeichen für die gesamte Energiepolitik deutschlands, die konträr gegen die notwendige Energiewende geht. Für jeden Baum, der entlang der L277 gefällt wird, wird ein anderer besetzt, so wie hier im Paradies.“
Auch im Dannenröder Forst haben letzte Woche die Räum- und Rodungsarbeiten begonnen und auch darauf soll das Baumhaus Aufmerksamkeit lenken.

Am Boden unter dem neuem Baumhaus sagt eine Aktivistin: „Unser Baumhaus wird so lang hier stehen bleiben, bis die Rodung im Danni gestoppt wird. Wir bleiben hier und zeigen, dass diese Rodung nur noch schneller die Klimakrise vorantreibt und das ist unverantwortlich. Der Danni muss bleiben.“  Für die Climate Climbers ist die Besetzung des Baumes im Paradiespark eine gute Alternative trotz Corona Widerstand zu leisten und sich auch Zuhause für die Erhaltung des Dannenröder Forstes und der Dörfer im den Tagebau Garzweiler einzusetzen. 

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Im Laufe des Nachmittags ist die einzige im Baumhaus sitzende Person freiwillig heruntergeklettert. Inzwischen ist der Baum mit einem Bauzaun gesichert. Fridays for Future Jena hat ein Klimacamp unter dem Baum angemeldet.

Kommt bitte alle so rasch es geht zur angemeldeten Mahnwache am Baumhaus „Paranoia“ direkt hinter der Haltestelle Jenertal! Bringt was zu Essen, nen Tee und einen dicken Schlafsack mit. Die Versammlung ist angemeldet, bis im Danni nicht mehr gerodet wird. Die Vorfälle im Wald, in denen einmal wieder mit den Leben von Aktivisti gespielt wurde, sind unser Anlass, auch hier vor Ort unsere Solidarität zu zeigen.

Fridays for Future Jena

(PM/MM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen