Donnerstag, Januar 21

Autor: Philipp Janke

Trost Neujahr?
Allgemein, Politik, Schlagzeilen, Überregional

Trost Neujahr?

Das Protestjahr 2020 und die Verheißung des Neuanfangs. Ein Kommentar von Philipp Janke. Was bleiben wird, sind die Narben. Narben eines globalen Stillstands, der Millionen Arbeiter*innenexistenzen bedroht und vernichtet hat, während die Reichsten noch reicher geworden sind. Soziale Bewegungen ließen sich von der Corona-Pandemie aber zu keinem Zeitpunkt in eine Schockstarre drängen. Manche, wie Fridays for Future, fanden sich im Angesicht beispielloser Grundrechtseinschränkungen gezwungen, neue Wege des Protests zu finden und verlagerten Demonstrationen in die Online-Sphäre. Der Unmut auf der Straße war jedoch ebenso wenig einzudämmen, als die Evakuierung des Geflüchtetenlagers Moria auf Lesbos mit neuer Dringlichkeit auf die politische Tagesordnung trat. Diese unter verfassungswidrige...
Kurzfilmfestival „cellu l’art“ findet online statt
Regional (Jena)

Kurzfilmfestival „cellu l’art“ findet online statt

Jena. Das 21. Kurzfilmfestival des studentischen Vereins cellu l'art wird aufgrund der Kontaktbeschränkungen vom 18. bis 21. Dezember online stattfinden, wie die Organisator*innen auf ihrer Webseite ankündigten. Es wird ein internationales Lineup mit Publikumsabstimmung als Teil des Filmwettbewerbs geben. Die Gewinnerfilme der Jury und des Publikums werden am Sonntag dann noch einmal gezeigt werden. Dazu kündigte cellu l'art mehrere Specials an. Programmdetails, Tickets und Login sind über das Online-Kulturnetzwerk Culturebase verfügbar. Das Programm lässt filmische Verarbeitungen von Unterdrückung, Körperlichkeit, Voyeurismus, Queerness und vielen weiteren Themen erwarten. Die Themenblöcke können entweder über einen Festivalpass oder einzeln angesehen werden. (pj)
Zwei Stefans, die DDR-Literatur und ich
Allgemein, Feuilleton, Schlagzeilen

Zwei Stefans, die DDR-Literatur und ich

Erstes Kapitel In welchem berichtet wird, wie der junge Autor aus dem „Westen“ zur Literatur der DDR fand Der erste Berührungspunkt mit ostdeutscher Literatur, an den ich mich erinnern kann, war der Schriftsteller Stefan Zweig. Wie das denn - Stefan Zweig? Der war doch Österreicher und ist noch dazu sieben Jahre vor der doppelten Staatsgründung gestorben! Nun, zugegebenermaßen war die Zweig-Anthologie Die unsichtbare Sammlung, die ich zwischen den Reader‘s-Digest-Groschenromanen eines Heidelberger Nachbarschaftstauschregals entdeckte, kein Herantasten an Literatur aus der DDR, sondern eine papiergewordene Rückschau in deren Verlagslandschaft. Der etwas heruntergekommene Reclam-Band wirkte auf den ersten Blick so anders als die quietschgelben Taschenbücher, die ich aus der Schule ...
Fachdienst Gesundheit: „In keinster Weise eine Abflachung“ der Infektionswelle in Jena
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen

Fachdienst Gesundheit: „In keinster Weise eine Abflachung“ der Infektionswelle in Jena

Jena. Der Fachdienst Gesundheit meldete für heute 210 bekannte aktive Fälle von Covid-19 in der Stadt. Es sei trotz der neuen Kontaktbeschränkungen bislang "in keinster Weise eine Abflachung" der Infektionswelle zu erkennen, so die Leiterin und Amtsärztin Dr. Bán in einer Pressekonferenz am Freitagvormittag. Diese Situation decke sich mit der Thüringens insgesamt. Das Uniklinikum meldet derweil (Stand Donnerstag) 29 Patient*innen in Behandlung für Covid-19, davon 14 auf der Intensivstation, sechs von ihnen mit invasiver Beatmung. Die Lage im Gesundheitsamt sei "maximal angespannt, mehr noch als bei der ersten Welle". Würde man die Belegschaft auf Burnout untersuchen, würde sich das auch dort bestätigen, resümiert die Fachdienstleiterin ernüchtert. Die Arbeitsschichten des Bereitschafts...
„Ein anderes Anthropozän ist möglich“: Ian Angus mit einem Buch für unsere Zeit
Allgemein, Politik, Schlagzeilen

„Ein anderes Anthropozän ist möglich“: Ian Angus mit einem Buch für unsere Zeit

Im Unrast-Verlag ist im August ein Sachbuch des kanadischen Ökosozialisten Ian Angus erschienen, das den Titel trägt: Im Angesicht des Anthropozäns - Klima und Gesellschaft in der Krise. Wer einen kurzen Blick hineinwirft, dem drängt sich womöglich der Eindruck auf: Marx und Naturwissenschaft? Das mieft nach längst diskreditierten Theorien, die Behauptungen über eine vermeintlich unausweichliche Zukunft der Menschheit aufstellen. Aber weit gefehlt. Angus' Buch über die geologische Epoche namens "Anthropozän", die eine von menschlicher Aktivität überformte Welt kennzeichnet, ist alles andere als eine Reaktivierung alter Dogmen, sondern ein Versuch, den naturwissenschaftlichen Diskurs um ein Verständnis politischer Ökonomie zu bereichern. Und das in weniger als 300 Seiten. Das Buch ist i...
Die Nachgeborenen: Jena gedenkt der Novemberpogrome 1938
Allgemein, Feuilleton, Regional (Jena), Schlagzeilen

Die Nachgeborenen: Jena gedenkt der Novemberpogrome 1938

Jena. Am heutigen Montag, dem 82. Jahrestag der sogenannten Reichsprogromnacht am 9. November 1938, gedenken zivilgesellschaftliche Initiativen zusammen mit der Jenaer Öffentlichkeit der Nazi-Verbrechen gegen Jüd*innen. Die Junge Gemeinde (JG) Stadtmitte hielt am Nachmittag eine Gedenkveranstaltung an der Holzskulptur in der Johannisstraße ab und ließ dort eine Audio-Collage mit Gedichten und Liedern jüdischer und antifaschistischer Künstler*innen erklingen, darunter Paul Celans Gedicht "Todesfuge" und Bertolt Brechts Mahnung "An die Nachgeborenen". https://www.youtube.com/watch?v=m2rCM09ougk Auch die Konzerte an den Stolpersteinen Jenas, die von der Initiative "Klang der Stolpersteine" jährlich organisiert werden, finden heute statt. Auf der Webseite der Initiative lassen sich ei...
Solidarität mit Polen: Kundgebung gegen Abtreibungsverbot
Allgemein, Regional (Jena), Schlagzeilen, Überregional

Solidarität mit Polen: Kundgebung gegen Abtreibungsverbot

Jena. Am Donnerstagnachmittag fand auf dem Holzmarkt eine feministische Kundgebung unter dem Motto "#AborcjaBezGranic", "Abtreibung ohne Grenzen", statt, die sich mit der Frauenbewegung Polens solidarisierte. Das von der Regierungspartei PiS vereinnahmte Verfassungsgericht Polens hatte letzten Donnerstag das restriktive Abtreibungsgesetz des Landes weiterhin verschärft, indem es Abtreibungen aufgrund schwerer Fehlbildungen des Fötus für verfassungswidrig erklärte. Für die Kriminalisierung der bislang legalen medizinischen Praxis steht PiS der Weg nun offen. Seit dem Urteil herrscht besonders auf den Straßen der Großstädte Polens Aufruhr. In Jena kamen einige dutzend Menschen zusammen, um der Frauen- und LSBTI*-Bewegung des Nachbarlandes auch hier eine Öffentlichkeit zu verschaffen. Es ...
Christa Wolf im Kassablanca: „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“
Allgemein, Feuilleton, Regional (Jena), Schlagzeilen

Christa Wolf im Kassablanca: „Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud“

Jena. Diesen Freitag will das Theaterhaus Jena das Stück "Stadt der Engel oder The Overcoat of Dr. Freud" uraufführen, das auf dem gleichnamigen Roman von Christa Wolf aus dem Jahr 2010 basiert. Die Schriftstellerin fiktionalisierte darin eine psychoanalytische Selbstsuche, der sie während einer Rechercheresidenz in Los Angeles in den 90er Jahren nachging. Die Bühnenfassung für das Kammerspiel erarbeiteten die Regisseurin Lizzy Timmers und die Leipziger Gastschauspielerin Charlotte Puder während der ersten Kontaktbeschränkungen, indem sie zunächst über Videochat Passagen aus dem rund 600 Seiten dicken Roman einübten, die zu ihnen sprachen. In der Bühnenbearbeitung geht es unter anderem um die verdrängte Stasi-Tätigkeit von Wolfs Romanfigur. In einem Monolog heißt es von der nachdenkli...
Die Hans-Berger-Straße wird nicht umbenannt
Allgemein, Feuilleton, Regional (Jena), Schlagzeilen

Die Hans-Berger-Straße wird nicht umbenannt

Jena. Der Kulturausschuss der Stadt Jena tagte am Dienstag und beriet über einen Antrag von Martin Michel (Die Guten) von letztem Jahr, der vorsah, die nach dem Neurologen und ehemaligen Rektor der Uni Jena Hans Berger benannte Straße in Lobeda umzubenennen. Begründet wurde der Antrag mit der dokumentierten Verstrickung des Wissenschaftlers in die Zwangssterilisationen des NS-Regimes. Der Ausschuss lehnte die Umbenennung mit sieben gegen eine Stimme (mit einer Enthaltung) ab, entschied sich aber gleichzeitig für den im Antrag vorgesehenen Plan, eine dauerhafte Informationstafel aufzustellen, die die im Aushandlungsprozess gewonnenen kritischen Einsichten reflektiert. In die Beratung über die Causa Berger waren Expert*innen wie der Stadthistoriker Rüdiger Stutz und Verantwortliche des ...
„Zur Wartburg“ am Theaterhaus Jena: Kneipenleben und Ostalgie
Allgemein, Feuilleton, Regional (Jena), Schlagzeilen

„Zur Wartburg“ am Theaterhaus Jena: Kneipenleben und Ostalgie

In Zeiten der Pandemie wird jedes Stück zum Kammerspiel. Am Theaterhaus Jena wird am Donnerstag "Zur Wartburg" die Spielzeit eröffnen – eine Premiere, die eigentlich schon für den April vorgesehen war und dem Ensemble einen Planungsneustart abverlangte. Im Stück nach einer Idee des niederländischen Theaterkollektivs "Wunderbaum" geht es um ein Jenaer Original aus dem Damenviertel: die Kultkneipe "Zur Wartburg", die sich ihren eigentümlichen DDR-Charme bis zum Wechsel des Betreibers im letzten Jahr bewahrt hatte. Das Publikum muss sich (nicht nur optisch) auf eine gehörige Portion Ostalgie einstellen – und auf die zeitgeschichtlichen Fragen, die sich unter solchen "Käseglocken", wie der Regisseur Walter Bart die Kneipe nennt, aufdrängen. Besonders an der Inszenierung ist nicht nur der l...

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen